fbpx
Reiter und Ross Logo

Oder kontaktieren Sie uns direkt

Bitte wählen Sie das Thema aus, das am ehesten zu Ihrer Anfrage passt. So helfen Sie uns, Ihre Nachricht direkt zu bearbeiten.
Wenn Sie Ihre Telefonnummer in der Nachricht angeben, helfen Sie uns dabei, Sie schnellstmöglich zu kontaktieren.

Hagebutte – das heimische Superfood für Pferd und Reiter

Hagebutte – das heimische Superfood für Pferd und Reiter

 

Die Hagebutte erfreut sich derzeit einer wahren Image-Renaissance und wird sowohl in der Reiter- als auch in der Foodszene immer mehr zum wahren Superfood gehyped. Und das zurecht. Denn das heimische, kleine, rote Früchtchen steckt voller Vitamine – allen voran Vitamin C.

Auch uns vom Reiter&Ross-Team haben die Vorteile der Hagebutte überzeugt. Und so ist unser bio-zertifiziertes Hagebutten-Pulver Teil unseres Supplement-Portfolios für Ihren Pferdeliebling geworden. In diesem Blogbeitrag zeigen wir Ihnen, warum unser Reiter&Ross Hagebutten-Pulver in Ihrem Futterschrank nicht fehlen sollte.

 

Nüsschen, Früchtchen oder Rosengewächs?

Streng genommen ist die Hagebutte keine Frucht, sondern eine Sammelnussfrucht und eine wahre Schatzkammer voller Vitamine. Sie wächst an den Sträuchern der wilden Rosa canina, zu deutsch: Hundsrose. Salopp gesagt können Hagebutten daher als Früchte der Rosen bezeichnet werden. Im Frühjahr und Sommer sind Hagebuttensträucher an den rosa und weißen Rosenblüten zu erkennen. Im Herbst und Winter leuchten an eben diesen Rosensträuchern die roten Früchtchen.

 

Und die haben es in sich! Ihre kleinen haarigen Kerne dienen in Kinderstreichen gern als Juckpulver. Heinrich Hoffmann von Fallersleben hat die Hagebutte zum berühmten Volkslied „Ein Männlein steht im Walde“ inspiriert. Das Fruchtfleisch schließlich wird in der Küche zu Marmelade, Tee und Mus verarbeitet. In Pulverform oder getrocknet sind Hagebutten ein vitaminreicher, schmackhafter und kalorienarmer Snack für unsere Pferde.

Später Erntezeitpunkt für süße Hagebutten

Die Erntezeit der Hagebutte beginnt im Spätherbst. Die Devise lautet bei dieser Ernte: Je später desto süßer werden die Sammelnussfrüchte. Denn für die meisten Pflanzen ist der erste Nachtfrost Start für den Winterschlaf. Die Hagebutte dagegen beginnt dann erst so richtig süß zu schmecken.

 

Hagebutte hat zwanzigmal mehr Vitamin C als eine Zitrone

 

In Deutschland sind Hagebutten und Sanddorn die größten Vitamin C Lieferanten. Das rote Früchtchen beinhaltet je nach Art zwanzigmal mehr Vitamin C als eine Zitrone. In Zahlen heißt das: zwischen 400 und 1.500 mg. Der Tagesbedarf eines Pferdes liegt bei zwei bis vier Gramm pro 100 Kilogramm Körpergewicht. Mit 12 Hagebutten wäre der Tagesbedarf eines 600 Kilogramm schweren Pferdes also schon gedeckt.

Zwar kann der Pferdekörper Vitamin C selbst synthetisieren, sodass ein gesundes Pferd immer ausreichend mit Vitamin C versorgt ist. Jedoch kann diese Körperfunktion aufgrund des Alter oder durch Umweltfaktoren wie Stress, Krankheit oder Trächtigkeit beeinträchtigt sein. Dann brauchen Pferde einen Vitamin C-Boost.

Jungbrunnen Vitamin C

Vitamin C, auch als Ascorbinsäure bekannt, ist ein wasserlösliches aber nicht hitzebeständiges Vitamin. Es wirkt im Körper antioxidativ, also zellschützend – und ist damit ein wahrer Jungbrunnen, der die Hautalterung verlangsamt.

Im Körper entstehen während des Stoffwechsels und auch durch negative äußere Einflüsse wie UV-Strahlung und Umweltgifte freie Radikale. Gibt es im Körper zu viele dieser Radikale, wirkt sich das buchstäblich radikal aus – es entsteht oxidativer Stress, der den Körper nach und nach vergiftet.

Bildlich lässt sich Oxidation am besten über einen aufgeschnittenen Apfel erklären. Die Schnittstelle reagiert mit Sauerstoff und wird braun. Beträufelt man sie jedoch mit Ascorbinsäure, verlangsamt sich dieser Prozess. Der Apfel sieht länger frisch und schmackhaft aus.

Leidet Ihr Pferd an oxidativem Stress?

 

Im Pferdekörper bedingen sich viele Schädigungen gegenseitig. Eindeutig ausweisen lässt sich oxidativer Stress daher nur über ein entsprechendes Blutbild, dass zum Beispiel einen Vitamin C-Mangel zeigt. Häufige Stressreaktionen, Hufrehe, Asthma, Myopathien und Koliken gehen in der Regel mit oxidativem Stress einher, ohne dass es der Hauptauslöser dieser Reaktionen und Krankheiten ist.

Leidet Ihr Pferd daran, sollten Sie es auch auf oxidativen Stress untersuchen. Über das Bio-zertifizierte Hagebutten-Pulver von Reiter&Ross können Sie jedoch auch vorsorgen und Ihrem Pferd immer genug Vitamin C als Antioxidant anbieten. Den frischen Geschmack im Krippenfutter wird es lieben.

Immunbooster Vitamin C

Zusätzlich unterstützt Vitamin C den Pferdekörper im Kampf gegen Infektionen und bei der Wundheilung. Im Knochenstoffwechsel spielt das Vitamin eine wichtige Rolle bei der Kollagensynthese. Kollagen ist der Baustoffe von Knorpel, Sehnen und Bändern. Last but not least braucht der Organismus Vitamin C, um Eisen aus pflanzlichen Quellen verarbeiten zu können.

Kalorienarme Belohnung: Getrocknete Hagebutten

Neben Vitamin C enthält die Hagebutte zahlreiche Flavonoide und Vitalstoffe. Zu den Inhaltsstoffen von Hagebutten zählen:

Die Vitamine D, P, K, B1, B2, B3 und Provitamin A (Beta-Carotin),

Die Mineralstoffe Natrium, Eisen, Selen, Mangan, Magnesium, Kalium, Phosphor, Schwefel, Zink und Silicium.

Eine lange Liste an guten Inhaltsstoffen, die der Organismus des Pferdes täglich braucht, um gesund funktionieren zu können. Das alles in einer Frucht, die wenige Kalorien besitzt und dem Pferd das Wasser im Maul zusammenlaufen lässt. Getrocknete Hagebutten eignen sich daher unter anderem auch als kalorienarme Belohnung im Training. So können insbesondere übergewichtige Pferde belohnt werden, ohne das der diätische Kalorienbedarf gesprengt wird.

 

Hagebutten können Schmerzen lindern

 

Ihr Pferd hat Gelenksprobleme und Arthrose? Dann können Sie ihm mit Hilfe des Bio-zertifizierten Hagebuttenpulver von Reiter&Ross eine natürliche Schmerzlinderung anbieten. In Studien wurde nachgewiesen, dass die Wirkstoffe der Hagebutte entzündungshemmend sind. Zuständig sind dafür in erster Linie die Galaktolipide, ein Komplex aus Fettsäuren und Zucker. Sie umhüllen schmerzende Gelenke wie ein lindernder Balsam, um schenken dem Pferd dadurch mehr Beweglichkeit.

 

Hagebutten fördern die Durchblutung
Die Vitalstoffen der Hagebutte fördern die Prozesse des Pferdeorganismus positiv. Dazu zählt auch die Durchblutung in den Kapillargefäßen der Huflederhaut. Von diesem Benefit profitieren insbesondere Hufrehe-Patienten. Da sich unser Bio-zertifiziertes Hagebutten-Pulver ganz einfach dosieren lässt, können Sie mit wenigen Handgriffen Ihrem Liebling präventiv eine schmackhafte Unterstützung gegen die Krankheit verabreichen – natürlich und ohne Zusatzstoffe.

 

Fellglanz und gesunde Haut dank Hagebutte
Die antioxidative Wirkung des Reiter&Ross Hagebutten-Pulvers unterstützt die Haut des Pferdes bei ihrer Regeneration und lässt sie langsamer Altern, macht sie straffe, flexibler und schützt sie gegen negative äußere Einflüsse. Neigt Ihr Pferd also zu Schuppen, kann das auf einen Vitalstoffmangel hinweisen, der mit Hilfe der Hagebutte natürlich behoben werden kann. Zusätzlich enthalten Hagebutten ein ideales Verhältnis von Omega 6- und Omega 3-Fettsäuren. Ein fruchtiger Vitalstoff-Cocktail, der das Fell Ihres Pferdes in neuem Glanz erstrahlen lässt.